EU-Tag in der Ödenburgerstraße

Als Vorbereitung zur EU-Wahl, die vom 23. bis 26. Mai stattfindet, veranstaltet die AHS Ödenburger Straße zahlreiche EU-Infoveranstaltungen.

FLORIDSDORF. In der AHS Ödenburger Straße erscheint alles in Blau und Gelb, aber nicht wegen der intensive Nähe zu Niederösterreich. Direktorin Brigitte Fuchs klärt auf: „Wir sind seit Sommer 2018 eine EU-Botschafterschule, nehmen an zahlreichen EU-Programmen wie Erasmus oder Euro-Scola teil, haben vier Juniorbotschafter und zahlreiche Aktivitäten, Vorträge und Workshops über die EU.“ Die jüngste Veranstaltung sind Workshops und Plenarsitzungen im Vorfeld der EU-Wahlen. Die Organisatorinnen Susanna Lamp-Pertl und Elisabeth Dittrich haben dazu 13 ehemalige und noch aktive EU-Beamte/innen an die Schule gebeten und setzen als Ziel der Veranstaltung die Information über die EU-Wahl, deren Fraktionen und EU-Themen, die die Jugendliche interessieren.

Referenten-Sprecher Karl Georg Doutlik: „Weil in Österreich das Wahlalter bei 16 Jahren liegt, möchten wir ganz besonders das Bewusstsein wecken, dass mit der Wahl auch eine Richtung der EU vorgegeben wird und dass die Jugendlichen unbedingt zur Wahl gehen sollen.“ Alle Referenten beteiligen sich an diesem Projekt ehrenamtlich, sodass für die Schüler/innen keine Kosten entstehen.

Themen der Workshops

Neben der Geschichte der EU, deren Institutionen und dem Binnenmarkt erfahren die Jugendlichen am EU-Vormittag auch Aktuelles zur Gesetzgebung wie dem neuen Urheberrecht samt Uploadfilter. Fragen rund um Energiewende, Menschenrechte, Soziales oder Korruptionsbekämpfung werden ebenso behandelt wie eine Erweiterung der EU oder die eigenen EU-Jugend-Programme. Dass sich die Jugendlichen für Europa interessieren zeigen auch die vier Juniorbotschafter Sonja Wang, Anna Stiebellehner, Sandy Nassralla und Nick Mlicko: „Wir sind das Bindeglied zu den anderen Schülern, haben durch unseren Besuch in Brüssel nähere Einblicke in die EU-Kommission und das EU-Parlament bekommen und haben Interesse an der regionsübergreifenden Arbeit.“

Ebenfalls Europaluft durften die Schüler im Euro-Scola-Programm schnuppern. 20 Schüler der 7E reisten nach Straßburg, um das Alltagsleben der Parlamentarier kennenzulernen. Lena Jansa, Charlotte Bauer und Ceren Uncu sind sich einig: „Es war toll, bei einer Abstimmung mitzumachen und Vorschläge einzubringen.“ Bei allen EU-Schulprogrammen stehen der europäische Austausch, persönliche Kontakte zwischen den Schülern der einzelnen Länder und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Europäischen Parlament im Vordergrund. Am Europa-Infotag in der AHS Ödenburger Straße nehmen 13 Klassen mit rund 280 Schüler/und Schülerinnen teil.

Autor: Sabine Krammer aus Floridsdorf